SARS-CoV-2 - aktuelle Besuchsregelung

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

mit verantwortungsvollem Blick auf die steigenden Infektionszahlen können wir zum Schutz von Patient:innen und Mitarbeiter:innen ab dem 22.11.2021 vorerst keine Besuche in unserem Klinikum ermöglichen. Weiterhin gelten Ausnahmeregelungen*, die von den verantwortlichen Chefärzt:innen ausgesprochen werden können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Ihr SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Gepäckservice

Angehörige unserer Patient:innen können montags bis freitags in der Zeit von 12:00 – 16:00 Uhr und samstags und sonntags von 14:00 – 16:00 Uhr Gepäckstücke mit Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs beim Einlassmanagement im Eingangsbereich abgeben. Wichtig: Bitte beschriften Sie die Tasche gut sichtbar und leserlich mit dem Namen der/s Patientin/en und der Station, auf der sie oder er sich befindet. 

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

*Ausnahmeregelungen:

Bitte vereinbaren Sie Besuchstermine für unsere Abteilungen Neurologische Frührehabilitation und Querschnittlähmungen sowie unsere Intensiv-, Schlaganfall- und Covid-Stationen telefonisch über 07202 61-0. 

Besucher:innen dürfen das Klinikum ausschließlich mit FFP2-Maske betreten.

Für den Eintritt in unser Klinikum gilt die 3G-Regel. Sie benötigen eine negative Coronatestbescheinigung (Antigen-Schnelltest max. 24 Stunden alt, PCR-Test max. 48 Stunden alt) oder einen Nachweis über Ihre Immunisierung in Form eines Impfnachweises oder eines Genesenennachweises. Bitte beachten Sie, dass wir nur negative Coronatestbescheinigungen von offiziellen Einrichtungen (z.B. Hausarzt, Apotheke, Testzentrum) akzeptieren.

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

Alle Fachabteilungen

Abteilung für
Wirbelsäulenchirurgie

Wir sind eine der führenden Fachkliniken für Wirbelsäulenchirurgie weltweit bieten Ihnen das gesamte Spektrum moderner und anspruchsvoller Wirbelsäulenchirurgie: Von der Behandlung von Deformitäten wie Skoliosen oder Kyphosen über Brüche, Entzündungen und Tumoren bis hin zu degenerativen Erkrankungen wie Bandscheibenvorfällen.

Warum wir zu den Besten zählen
Der Rücken im Fokus

Gesundheit ist unser wertvollstes Gut. Unsere Expertenteam sorgt mit seiner langjährigen Erfahrung für Ihre bestmögliche Behandlung.

Welche Versorgung in Ihrem individuellen Fall die optimale ist, besprechen unsere Rückenspezialisten gemeinsam mit Ihnen. Unser umfangreiches Therapieangebot umfasst neben konservativen Maßnahmen wie Physio- und Schmerztherapie auch mikrochirurgische und minimalinvasive Verfahren. Ebenso zählen alle wissenschaftlich etablierten offenen chirurgischen Eingriffe an der Wirbelsäule zu unseren Leistungen.

Dem interdisziplinären Ansatz folgend kooperieren wir mit Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen wie Gefäß- und Neurochirurgen, Neurologen, Radiologen und Schmerztherapeuten. Kinder und Jugendliche betreuen und pflegen wir altersgerecht in unserer hochspezialisierten Kinder-Wirbelsäulenchirurgie.

Worin wir gut sind Ihre individuelle Behandlung

Mit über 2.200 Wirbelsäuleneingriffen pro Jahr gehört die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am Klinikum Karlsbad-Langensteinbach zu den wichtigsten Wirbelsäulenzentren in Deutschland. Unsere Rückenexperten behandeln das gesamte Spektrum von akuten und chronischen Erkrankungen und Verletzungen an Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule (HWS, BWS, LWS).

Die Behandlung und die geplanten Therapiemaßnahmen stimmt ihr behandelnder Arzt gemeinsam mit Ihnen im persönlichen Gespräch und auf Ihre individuellen Bedürfnisse ab. Dabei kommen je nach Krankheitsbild und Diagnose sowohl konservative als auch operative Therapiemaßnahmen zum Einsatz.

  • Abnutzungserkrankungen (degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule) vor allem:
    • Bandscheibenvorfall
    • Spinalkanalverengung (Spinalkanalstenosen HWS, LWS)
  • Unfallfolgen wie
    • Wirbelbruch (Wirbelfraktur)
    • Verrenkung
  • Gutartige und bösartige Tumoren an der Wirbelsäule
  • Fehlbildungen (Deformitäten)
    • „Buckelhaltung“ (Kyphose, Morbus Scheuermann)
    • Verkrümmung / Seitabweichung (Skoliose)
  • Erkrankungen der Halswirbelsäule (HWS)
  • Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)
  • Rheumatische Erkrankungen und Entzündungen an der Wirbelsäule
    • Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans)
  • Apparative Diagnostik wie z.B. 
    • 3D-Ganzkörperscan (EOS Imaging)
    • Röntgen
    • Computertomographie (CT)
    • Magnetresonanztomographie (MRT) 
    • Angiographie (bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Gefäßen)
    • Myelographie (bildgebendes Verfahren zur Darstellung des Wirbelkanals)
  • Chirurgische Entfernung von Rückenmarkstumoren
  • Interventionelle Radiologie
    • Wiederaufbau von Wirbelkörpern (Kyphoplastie / Vertebroplastie)
    • Kältetherapie (Kryotherapie)
    • Wärmetherapie (Intradiskale Elektrothermale Therapie)
  • Diagnostische Nervenblockaden
  • Diagnostische Gelenkblockaden
  • Mikrochirurgische Eingriffe
  • Endoskopische Wirbelsäulenchirurgie
  • Stabilisierende Wirbelsäulen-Operationen
  • Fusionsoperationen
    • PLIF (posterior lumbar interbody fusion)
    • TLIF (transforaminal lumbar interbody fusion)
  • Komplexe Halswirbelsäulen-Chirurgie
  • Rekonstruktionen bei Deformitäten und Tumoren
Kleiner Schnitt
Kleiner Schnitt

Minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie

Einen wichtigen Baustein in der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen bilden die sogenannten minimalinva­siven Operations-Verfahren. Für Sie als Patientinnen und Patienten sind minimalinvasive Eingriffe besonders schonend. Daher wenden unsere erfahrenen Operateur:innen diese Verfahren an, wann immer es möglich ist. Ist beispielsweise bei einem Bandscheibenvorfall ein operativer Eingriff notwendig, bietet das endoskopische OP-Verfahren viele Vorteile: Gewebe und Muskulatur bleiben dabei weitgehend unbeschädigt, der Blutverlust ist gering. Dadurch kommen Sie schneller wieder auf die Beine, um mit der Rehabilitation zu beginnen. Gleiches gilt für die Intervention mithilfe eines OP-Mikroskops.

3D-Ganzkörperscan (EOS Imaging) im Einsatz

Mit unserem Wirbelsäulenzentrum sind wir eine von bundesweit zwölf Kliniken, die das hochmoderne Bildgebungssystem EOS-Imaging einsetzt. Mit dem EOS-Imaging-System "scannt" unser Team die Patientinnen und Patienten – egal ob Erwachsenen oder Kind – im Stehen. So wird das Skelett unter Belastung in seiner natürlichen Position und als Ganzes aufgenommen.

Mit diesem neuen Bildgebungsverfahren können wir komplexe Wirbelsäulenerkrankungen, wie beispielsweise Seitverbiegungen (die sogenannten Skoliosen) und andere Deformitäten frühzeitig erkennen. Damit steigern wir auch die Heilungschancen für unsere Patientinnen und Patienten. Auch Erkrankungen wie Becken- oder Beinfehlstellungen können wir mit der neuartigen Bildgebung noch genauer beurteilen.

Eine Untersuchung mit EOS dauert nur wenige Sekunden. Der große Vorteil ist die äußerst geringe Strahlenbelastung. So können wir gerade bei Kindern und Jugendlichen durch EOS notwendige Verlaufskontrollen durchführen, ohne sie unnötig viel Strahlung auszusetzen.

Wann und wie Sie uns erreichen Lernen wir uns kennen!

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Kelly Milberger / Christina Lauinger
Telefon 07202 61-2345
Telefon 2 07202 61-3100
Fax 07202 61-6170
E-Mail wirbelsaeulenchirurgie.kkl@srh.de
Adresse Guttmannstraße 1, 76307 Karlsbad-Langensteinbach
Sprechzeiten

Allgemeine Ambulanz

In unserer Ambulanz können Sie Ihre Fragen zu gesundheitlichen Beschwerden beziehungsweise Ihr Krankheitsbild mit unseren Experten der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie persönlich besprechen. Weitere Fragen oder Anliegen können Sie auch gerne an unser Sekretariat richten.

Notfälle werden jederzeit in unserer Zentralen Notaufnahme (Link zur Abteilung) versorgt und anschließend in der zuständigen Abteilung weiterbetreut.

Montag 09:00 – 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch 09:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag 09:00 – 16:00 Uhr
Freitag 09:00 – 16:00 Uhr

Deformitäten der Wirbelsäule Wir bringen den Rücken ins Lot

Deformitäten der Wirbelsäule entstehen durch angeborene Veränderungen der Wirbelsäule, aber auch durch neurologische und muskuläre Erkrankungen. Die drei häufigsten Deformitäten der Wirbelsäule sind Kyphosen (Rundrücken), Skoliosen (Seitverkrümmung) und Morbus Scheuermann.

Wahlleistungen und Chefarztbehandlung
Besonderer Service für besondere Gäste

Unser Patientenmanager bildet die Schnittstelle zwischen unseren Patient:innen und unseren Mitarbeiter:innen bei der Umsetzung von Wahlleistungen.

Sein Anspruch: Ein schönes Umfeld kann mit zusätzlichen Dienstleistungen zur Genesung beitragen.

Sie können die gewünschten Wahlleistungen direkt bei Ihrer stationären Aufnahme vereinbaren oder später nachholen. 

Ihr:e Ansprechpartner:in
Christopher Huth

Patientenmanager

Kontakt per E-Mail Einfach anrufen.

Aus-, Fort- und Weiterbildung Wir geben unser Wissen weiter

Wir wollen den hohen Ausbildungsstand aller Mitarbeitenden unserer Klinik halten und fördern. Denn unser Anspruch ist die optimale Versorgung all unserer Patientinnen und Patienten nach höchsten Qualitätsstandards. Daher legen wir ein besonderes Gewicht auf die Aus-, Fort- und Weiterbildung. Viele interne und externe Veranstaltungen für Ärzt:innen, Pflegepersonal und Therapeut:innen führen wir selbst durch. Darüberhinaus kooperieren wir mit vielen Ausbildungspartner:innen und nutzen das Know-how, welches die SRH mit ihren Hochschulen, Fachschulen, Bildungseinrichtungen sowie Akut- und Rehakliniken birgt. Wir sind regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen vertreten, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

Unsere Klinik verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung:

  • Facharztweiterbildung Allgemeine Chirurgie (12 Monate)
  • Basisweiterbildung Chirurgie (12 Monate)
  • Facharztweiterbildung Chirurgie (12 Monate)
  • Gefäßchirurgie Facharztweiterbildung (48 Monate)
  • Innere Medizin Basisweiterbildung (12 Monate)
  • Innere Medizin und Angiologie Facharztweiterbildung (36 Monate)
  • Innere Medizin und Kardiologie Facharztweiterbildung (36 Monate)
  • Intensivmedizin Zusatzweiterbildung (24 Monate)
  • Neurologische Intensivmedizin Zusatzweiterbildung (18 Monate)
  • Spezielle Intensivmedizin Basisweiterbildung (12 Monate)
  • Neurologie Facharztweiterbildung (48 Monate)
  • Radiologie Facharztweiterbildung (60 Monate)
SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere im SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Management.

Unsere offenen Stellen