SARS-CoV-2 - aktuelle Besuchsregelung

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

mit verantwortungsvollem Blick auf die steigenden Infektionszahlen können wir zum Schutz von Patient:innen und Mitarbeiter:innen ab dem 22.11.2021 vorerst keine Besuche in unserem Klinikum ermöglichen. Weiterhin gelten Ausnahmeregelungen*, die von den verantwortlichen Chefärzt:innen ausgesprochen werden können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Ihr SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Gepäckservice

Angehörige unserer Patient:innen können montags bis freitags in der Zeit von 12:00 – 16:00 Uhr und samstags und sonntags von 14:00 – 16:00 Uhr Gepäckstücke mit Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs beim Einlassmanagement im Eingangsbereich abgeben. Wichtig: Bitte beschriften Sie die Tasche gut sichtbar und leserlich mit dem Namen der/s Patientin/en und der Station, auf der sie oder er sich befindet. 

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

*Ausnahmeregelungen:

Bitte vereinbaren Sie Besuchstermine für unsere Abteilungen Neurologische Frührehabilitation und Querschnittlähmungen sowie unsere Intensiv-, Schlaganfall- und Covid-Stationen telefonisch über 07202 61-0. 

Besucher:innen dürfen das Klinikum ausschließlich mit FFP2-Maske betreten.

Für den Eintritt in unser Klinikum gilt die 3G-Regel. Sie benötigen eine negative Coronatestbescheinigung (Antigen-Schnelltest max. 24 Stunden alt, PCR-Test max. 48 Stunden alt) oder einen Nachweis über Ihre Immunisierung in Form eines Impfnachweises oder eines Genesenennachweises. Bitte beachten Sie, dass wir nur negative Coronatestbescheinigungen von offiziellen Einrichtungen (z.B. Hausarzt, Apotheke, Testzentrum) akzeptieren.

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

Zurück

Patientensicherheit und Qualitätsmanagement

Qualität im Klinikum ist für Patient:innen immer etwas abstrakt. Daher unterstreichen wir unseren Qualitätsanspruch mit zahlreichen Zertifizierungen.

ganzheitliche Methoden
ganzheitliche Methoden

Qualitätsmanagement leben wir in unserem Klinikum

Qualität im Krankenhaus, was bedeutet das eigentlich? Die Qualität einer Behandlung im Klinikum ist meistens nicht unmittelbar spürbar – die Qualität des Essens, der Freundlichkeit und der Zuwendung schon. Deshalb konzentriert sich unser umfassendes Qualitätsmanagement auf beide Aspekte: Harte, zahlenbasierte Fakten und Kennzahlen, beispielsweise von Therapieerfolgen oder Komplikationsraten bei Eingriffen, sowie unmittelbare Erhebungen der Patienten- und Zuweiser-Zufriedenheit. Die dritte Säule sind die Zertifizierung (= externe Überprüfung) von Zentren und Bereichen. Alle drei Elemente machen unser gutes Qualitätsmanagement aus.

wir sorgen für Sicherheit Patientensicherheit ist ständig im Fokus

Nicht immer, wenn kranke Menschen ins Klinikum kommen, können sie vollständig für ihre Sicherheit sorgen. Deshalb übernehmen wir das. Der Großteil unserer klinikinternen Prozesse ist standardisiert, um Sicherheit zu schaffen. Wir nehmen an großen bundesweiten Erhebungen Teil und stellen uns der konstruktiven Kritik anderer Krankenhäuser in sogenannten „Peer Reviews“. Dies alles (und noch vieles mehr) hat zum Ziel, Ihren Krankenhausaufenthalt für Sie so sicher wie möglich zu machen.

Ein kleines Kunststoffarmband ist zentraler Bestandteil unseres Sicherheitskonzepts. Sie erhalten es bei Ihrer Aufnahme im Klinikum oder auf Station. Das Patientenarmband trägt Ihren Namen und Ihre Daten. Mit seiner Hilfe können Verwechslungen ausgeschlossen werden.

Eine spezielle Checkliste fragt vor der OP noch einmal wichtige Details zu Ihrer Behandlung vom zuständigen Team ab. Sie ist für alle Patientinnen und Patienten im OP obligat auszufüllen und wird stichprobenartig überprüft. Ihre Verwendung erhöht die Sicherheit für Patientinnen und Patienten.

Das Critical Incident Reporting System (kurz: CIRS) ist ein digital gestütztes System zur Analyse von kritischen Ereignissen und Beinahe-Schäden. Die offene Fehlerkultur in unserem Klinikum ermöglicht es jedem, möglicherweise kritische Ereignisse zu melden. Eine eigene Kommission leitet aus diesen Meldungen ad-hoc-Maßnahmen ab, die kritische Ereignisse vermeiden. Damit erhöht das CIRS die Patientensicherheit in unserem Klinikum.

Die digitale Medikations-Software RP-DOC hilft Medizinern dabei, Interaktionen zwischen Medikamenten zuverlässig zu erkennen und beispielsweise Dosierungsfragen zu beantworten.

Patientinnen und Patienten, denen es selbstständig nicht mehr möglich ist, sich im Bett zu drehen oder zu bewegen, kommen spezielle Matratzen, Gel-Pads oder Lagerungshilfen zu. Sie dienen dazu, sogenannte Dekubitus (Druckgeschwüre) zu vermeiden. Außerdem hilft dabei eine spezielle Hautpflege sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Eine spezielle Pflege-Anamnese hilft dabei, Patientinnen und Patienten mit Dekubitusneigung zu erkennen.

Stürze gehören im Krankenhaus zu den meist verbreiteten Patientenrisiken. Um sie zu vermeiden, gibt es zahlreiche kleine und große Helfer im Klinikum – etwa das Nachtlicht unter dem Bett. Außerdem informiert ein Patienten-Ratgeber zum Thema Sturzprophylaxe.

ständig überprüft Zertifizierungen untermauern Qualität

Qualität auf Basis von Zahlen

Dafür müssen unzählige Daten und Fakten ausgewertet werden: Die Zahl der Operationen, die Qualifikation der Operateure, die Möglichkeit der Nachbehandlung, die interdisziplinären Fallbesprechungen, Fachweiterbildungen und vieles vieles mehr. Eine Zertifizierung macht den Unterschied und untermauert wirkliche Qualität.

Die US-amerikanische Wochenzeitung Newsweek und das Datenportal Statista haben unser SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach im Rahmen eines Rankings der besten Kliniken der Welt aufgeführt.

Unser SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach zählt laut aktuellem FOCUS-Klinikranking zu den bundesweit besten Kliniken im Bereich Wirbelsäulenchirurgie.

ISO-Zertifizierungen sind weltweit und brachenübergreifend vereinheitlicht. 

Unsere Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädie und Traumatologie sowie die Abteilung Querschnittlähmungen sind erfolgereich nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Das Zertifikat stellt für uns ein bedeutendes zusätzliches Qualitätsmerkmal und eine Bestätigung unserer täglichen Versorgungsqualität dar.

Wir sind eines der Gründungsmitglieder der Initiative Qualitätsmedizin. Seit 2008 überprüfen wir die anonymisierten Daten von mehreren zehntausend Behandlungen jährlich in unserem IQM-Netzwerk. So können wir erkennen, wo wir besser als andere sind – und umgekehrt. Dieser Prozess macht Potentiale deutlich, die wir strukturiert zur Steigerung der Behandlungsqualität in unserem Klinikum schöpfen.

Unsere IQM-Ergebnisse

Der direkte Draht zu unserem Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement wird in unserem Klinikum gelebt: wir sind ständig darum bemüht, unsere Abläufe und Prozesse, unsere Strukturen und die Ergebnisse der Behandlung in unserem Klinikum transparent zu machen und zu verbessern. Wenn Sie Anlass haben, Ihren Aufenthalt in unserem Klinikum zu loben, wenden Sie sich gerne an unser Qualitätsmanagement. Ebenso, wenn etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit war. 

Einfach anrufen: +497202617890

Weitere Informationen Mehr über unser Klinikum in Karlsbad-Langensteinbach