Termin
Sie möchten einen Termin vereinbaren?
Telefon 07202 61-...

Wirbelsäulenchirurgie - 2345
Orthopädie / Endoprothetik - 2345
Querschnittlähmungen - 3814
Gefäßchirurgie - 3248
Innere Medizin - 3381
Neurologie - 3606
Psychiatrie - 3343
Schmerztherapie - 3630

Gerne sind wir für Sie da.

Verarbeitung der personenbezogenen Daten

Im Folgenden erläutern wir, welche Informationen wir für Ihren Besuch in unserem Klinikum erfassen und wie wir diese nutzen.

So erreichen Sie uns!

Jörg Sissenich

Datenschutzbeauftragter
Telefon: 07202 61-4470
E-Mail

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten von Besuchern und Begleitpersonen

Stand: 29.06.2021

Um unsere Informationspflichten nach den Art. 12 ff. der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu erfüllen, stellen wir Ihnen nachfolgend gerne unsere Informationen dar:

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH (KKL) Jörg Schwarzer - Geschäftsführer Guttmannstraße 1 76307 Karlsbad +49 (0) 7202 61-0 +49 (0) 7202 61-6161 E-Mail: info.kkl(at)srh.de

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten im Impressum unserer Internetseite: www.klinikum-karlsbad.de/impressum.html

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?

Wir haben Ihren Namen, Ihre Adresse und eine Telefonnummer erhalten und diese in einem von Ihnen unterschriebenen Kontaktbogen erfasst. Eine ggf. freiwillig durchgeführte Fiebermessung wurde nicht aufgezeichnet, sondern dient lediglich zur vor-Ort-Prüfung eventueller akuter Symptome. Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich für die Dokumentation der erfolgten Besuche in unserem Krankenhaus aus Gründen zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie. Die Daten dienen zur Nachverfolgung der eventuell entstehenden Infektionsketten und werden nach Aufforderung an das zuständige Gesundheitsamt weitergeleitet. Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken findet nicht statt.

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c), d), e) DSGVO, sowie auf Art. 9 Abs. 2 lit. i) DSGVO i. V. m. § 22 Abs. 1 Nr. 1 lit. c) BDSG. Darüber hinaus verarbeiten wir die Daten auf Grundlage der Baden-Württembergischen Corona-Verordnung (CoronaVO) sowie der CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in ihrer jeweils aktuellen Fassung.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Sofern keine Infektion bei der besuchten Person innerhalb von 4 Wochen auftritt, werden die Daten nach Ablauf der 4 Wochen gelöscht. Sollte eine Infektion auftreten und auch die Weitergabe Ihrer Daten an das zuständige Gesundheitsamt notwendig sein, verlängert sich der Zeitraum auf 3 Monate. Soweit darüber hinaus gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen,werden die betreffenden personenbezogenen Daten für die Dauer der Aufbewahrungspflicht gespeichert. Nach Ablauf der Aufbewahrungspflicht wird geprüft, ob eine weitere Erforderlichkeit für die Verarbeitung vorliegt. Liegt eine Erforderlichkeit nicht mehr vor, werden die Daten gelöscht.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Innerhalb des KKL haben die Personen und Bereiche Zugriff auf Ihre Daten, welche diese zur Abwicklung der Einlasskontrolle an den Eingängen sowie ggf. zur Nachverfolgung von Infektionsketten benötigen. Das KKL setzt zur effizienten Besucherkontrolle ein Besuchermanagementsystem der Xitaso GmbH ein. Die Xitaso GmbH übernimmt neben dem Hosting der Voranmeldungsmöglichkeit für Besucher auch Service und Wartung des Besuchsmanagements. In diesem Zusammenhang kann es vorkommen, dass Mitarbeiter der Xitaso GmbH Einsicht in Ihre persönlichen Daten haben. Eine Vereinbarung nach Art. 28 DSGVO, die sicherstellt, dass der Dienstleister Ihre Daten nach den Weisungen des KKL verarbeitet und technisch-organisatorische Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten einhalten wird, wurde abgeschlossen. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet darüber hinaus grundsätzlich nur statt, wenn dies im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung erforderlich und wir rechtlich zur Weitergabe verpflichtet sind (z. B. Gesundheitsämter).

Wo werden die Daten verarbeitet?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns grundsätzlich nur innerhalb der Europäischen Union verarbeitet.

Ihre Rechte als „Betroffene“

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten. Bei einer Auskunftsanfrage bitten wir um Verständnis dafür, dass wir ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.
Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht. Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Ein Recht auf Datenübertragbarkeit besteht ebenfalls im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben.

Unser Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen internen Datenschutzbeauftragten in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diesen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:
Herr Jörg Sissenich
Guttmannstraße 1
76307 Karlsbad

E-Mail: datenschutz.kkl(at)srh.de

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Für das Klinikum Karlsbad-Langensteinbach ist dies: Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Postfach 10 29 32
70025 Stuttgart
Tel.: 0711/615541-0
FAX: 0711/615541-15

E-Mail: poststelle(at)lfdi.bwl.de