SARS-CoV-2 - aktuelle Besuchsregelung

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

mit verantwortungsvollem Blick auf die steigenden Infektionszahlen können wir zum Schutz von Patient:innen und Mitarbeiter:innen ab dem 22.11.2021 vorerst keine Besuche in unserem Klinikum ermöglichen. Weiterhin gelten Ausnahmeregelungen*, die von den verantwortlichen Chefärzt:innen ausgesprochen werden können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Ihr SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Gepäckservice

Angehörige unserer Patient:innen können montags bis freitags in der Zeit von 12:00 – 16:00 Uhr und samstags und sonntags von 14:00 – 16:00 Uhr Gepäckstücke mit Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs beim Einlassmanagement im Eingangsbereich abgeben. Wichtig: Bitte beschriften Sie die Tasche gut sichtbar und leserlich mit dem Namen der/s Patientin/en und der Station, auf der sie oder er sich befindet. 

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

*Ausnahmeregelungen:

Bitte vereinbaren Sie Besuchstermine für unsere Abteilungen Neurologische Frührehabilitation und Querschnittlähmungen sowie unsere Intensiv-, Schlaganfall- und Covid-Stationen telefonisch über 07202 61-0. 

Besucher:innen dürfen das Klinikum ausschließlich mit FFP2-Maske betreten.

Für den Eintritt in unser Klinikum gilt die 3G-Regel. Sie benötigen eine negative Coronatestbescheinigung (Antigen-Schnelltest max. 24 Stunden alt, PCR-Test max. 48 Stunden alt) oder einen Nachweis über Ihre Immunisierung in Form eines Impfnachweises oder eines Genesenennachweises. Bitte beachten Sie, dass wir nur negative Coronatestbescheinigungen von offiziellen Einrichtungen (z.B. Hausarzt, Apotheke, Testzentrum) akzeptieren.

Bitte beachten Sie die vor Ort geltenden Hygieneregeln.

Zurück

Mit Sicherheit unterwegs

Wir sind Ihre unabhängigen Expert:innen für Verkehrssicherheit in der Region.

Die Verkehrsmedizin beschäftigt sich mit Erkrankungen oder Behinderungen, die zur Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit führen können. Wir bieten eine umfassende Expertise und Kompetenz im Bereich der Abklärung der Fahreignung bei bestehenden oder überwundenen neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen.

Wir trainieren mit Ihnen

Krankheiten wie Epilepsie, Schlaganfall, Parkinson, Demenz, Diabetes oder Depressionen können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Medikamente beeinflussen ebenso die Aufmerksamkeit und das Reaktionsvermögen und können daher zu Einschränkungen der Fahrfertigkeiten führen. Unsere speziell geschulten Fachärzt:innen und Verkehrspsycholog:innen stellen fest, ob Ihre Erkrankung die Fahrtauglichkeit negativ beeinflusst. Dafür gibt es bei uns Fahrsimulatoren, an denen Sie trainieren können, ohne sich und andere einer realen Gefahr auszusetzen.

Unsere Leistungen umfassen

  • Kurzkonsil zur Frage der Fahreignung während Ihres stationären Aufenthaltes bei uns im Klinikum Karlsbad-Langensteinbach
  • Begleitende Beratung zur Wiedererlangung der Fahreignung
  • Beobachtungsfahren und Fahrtraining am Fahrsimulator
  • Verkehrsmedizinische Begutachtung.

Dies umfasst in der Regel folgende Untersuchungen:

  • Verkehrsmedizinische Untersuchung der körperlichen Leistungsfähigkeit bei einem Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie
  • Neuropsychologische Untersuchungen der psychischen Leistungsfähigkeit bei einem Neuropsychologen
  • Beobachtungsfahrt in Kooperation mit einer lokalen Fahrschule zur Einschätzung des Fahrverhaltens im realen Straßenverkehr
Zurück zur Fachabteilung