Termin
Sie möchten einen Termin vereinbaren?
Telefon 07202 61-...

Wirbelsäulenchirurgie - 2345
Orthopädie / Endoprothetik - 2345
Querschnittlähmungen - 3814
Gefäßchirurgie - 3248
Innere Medizin - 3381
Neurologie - 3606
Psychiatrie - 3343
Schmerztherapie - 3630

Gerne sind wir für Sie da.

Arthrose: „Duell“ der Experten

06.03.2020

Christian Neureuther, Skilegende und Arthrosebetroffener und Christian Neuhäuser, Chefarzt der Langensteinbacher Orthopädie diskutieren über den Umgang mit der Gelenkerkrankung.


Arthrose ist eine der häufigsten Erkrankungen im Alter. Bis zu 40 Prozent der 70- bis 74-Jährigen leiden unter einer Form von Arthrose. Vor 16 Jahren wurde auch bei dem ehemaligen Skirennläufer Christian Neureuther (70) eine Kniearthrose diagnostiziert. Doch für ihn stand fest: "Ich werde alles tun, um ein künstliches Knie zu vermeiden."

Die großen Gelenke wie Knie, Hüfte und Schulter beanspruchen wir jeden Tag. Treppensteigen, Gegenstände heben, Aufstehen, Hinsetzen, Sport - unser Körpergewicht wirkt ständig auf unsere Gelenke. Über die Jahre wird der weiche Knorpel poröser und dünner. Wenn kein Knorpel mehr vorhanden ist, reibt Knochen auf Knochen. Es kommt zum Gelenkverschleiß, der Arthrose - meist begleitet von Bewegungsschmerzen bis hin zur Bewegungsunfähigkeit.

Wann ist eine Operation erforderlich?

"So wenig wie möglich, so viel wie nötig", so lautet das Motto von Christian Neuhäuser, Chefarzt der Orthopädie und Endoprothetik am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach. Eine Operation am kranken Gelenk käme erst in Betracht, wenn alle anderen Therapieoptionen ausgeschöpft sind. Ausschlaggebend für eine OP sei der Grad der Einschränkung an Lebensqualität. Ein künstliches Gelenk empfehle sich für Menschen, die ihren Alltag nicht mehr bewältigen könnten und ständig Schmerzmittel nähmen, so Neuhäuser. Die Entscheidung für oder gegen eine Operation sei individuell, sagt der Orthopäde. Ziel sei immer nur die notwendigen Teilbereiche des Kniegelenks mit künstlichen Oberflächen zu versorgen und wenn möglich den wichtigen Bandapparat, insbesondere die Kreuzbänder, zu erhalten.

Diskussionsrunde am 11.03.2020 ab 18 Uhr

Unter dem Motto "Never Give Up - Was sonst?!" diskutieren Christian Neureuther und Christian Neuhäuser über die Perspektiven von Patient und Arzt auf das Krankheitsbild und den Umgang mit der Arthrose. Das Veranstaltungsformat soll abseits von Informationsvorträgen vor allem Raum für den Erfahrungsaustausch von Ärzten und Betroffenen geben und eine Orientierung für den Einzelnen bieten. Die Veranstaltung findet am 11.03. ab 18 Uhr im Hörsaal des SRH Klinikums Karlsbad-Langensteinbach statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Download:

  • Plakat zur Veranstaltung (PDF)
  • Pressemitteilung (PDF)